Melle | Navigator

Melle-Mitte Teilstück Ems-Hase-Hunte-Else-Weg

Rubrik:Wander-Touren, Kurzwanderung
Start:Melle-Oldendorf,Parkplatz Nordtor zum Wildpark
Streckenverlauf:Der Gesamtweg sollte bei 170 Gesamtkilometer je nach Leistungsfähigkeit in entsprechende Etappen aufgeteilt werden
Ziel:nach 5,9 km am Übergang zu Betreuungsgebiet Melle-Wellingholzhausen
Länge:Teilstück Melle/ Überregionaler Streckenweg mit einer Gesamtlänge von 170 km
Dauer:2 Stunden für Teilstück Melle
Schwierigkeit:Auf diesem Teilstück keine besonderen Schwierigkeiten

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Überregionaler Streckenweg von Meppen im Emsland bis Bad Rothenfelde im Osnabrücker Land mit einer Gesamtlänge von 170 km. Streckenanteil in Mellle 5,9 km. Der Weg ist benannt nach den Flüssen, die er auf seinem Verlauf trifft. Gesamtbetreuung durch den Wiehengebirgsverband Weser-Ems.

Das Betreuungsgebiet Melle-Mitte beginnt am Parkplatz zum Nordtor des Wildparkes und kommt zuvor im Betreuungsgebiet Melle-Oldendorf über den Moselerberg und dem Gut Ostenwalde. Die Auszeichnung ist durchgängig mit einem weißen Punkt erfolgt. Zunächst verläuft dieser schöne Wanderweg über das Thomaskreuz (Schutzhütte), die Eickener Egge, vorbei am Aussichtsturm "Ottoshöhe" und mündet im Grönenbergpark  mit den Anlagen der Niedersächsischen Landes Turnschule im Stadtgebiet Melle. Von dort weiter Richtung Süden unterqueren wir die Autobahn A 30. (Von hier führt eine kleiner Fußweg zum 300 m entfernten Hotel van der Valk.) Ab Unterquerung der Autobahn nach links und dann nach 500 m rechts durch Feld und Flur. Die Landstraße Altenmelle-Welling-holzhausen überqueren und nach 1km erreichen wir das Betreuungsgebiet Welling-holzhausen.

Es empfiehlt sich ein Abstecher in den Wildpark. Es wird hier besonders auf die Öffnungszeiten des Wildparkes verwiesen.

Geöffnet von April bis Oktober tägl. während der hellen Tageszeit und in der übrigen Zeit an Wochenenden und an Feiertagen. Öffnungszeiten der Burggastronomie analog und zusätzlich Ruhetag am Montag und Dienstag.

Achtung! Hunde dürfen wegen der dadurch verursachten Aggressivität der Wildschweine nicht mitgenommen werden. Auch das Mitbringen und Verzehren von Speisen macht Wildschweine aufdringlich bis aggressiv.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,59 MB)

« zurück zur Übersicht »