Melle | Navigator

M 6 Rundweg Gesmold / Westerhausen / Oldendorf

Rubrik:Fahrrad-Touren
Länge:29,98 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist mit der Bezeichnung M6 ausgeschildert.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kontakt:Stadt Melle
Amt für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus
Markt 22
49324 Melle
Tel. 05422/965-311/ oder -312
www.melle.info

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Der Ort Gesmold liegt eingebettet im Grönegau zwischen Wiehengebirge und dem Teutoburger Wald. Gesmolds älteste Urkunde, die noch vorhanden ist, stammt aus dem Jahre 1160. Aber Gesmold ist natürlich wesentlich älter. Es ist zu vermuten, dass der Kirchort Gesmold um 900 n. Chr. wahrscheinlich von einem Franken angelegt worden ist. Die Orte Wennigsen und Westberghöfen sind nachweislich die ältesten Besiedlungen in der Gemeinde.

Ein Wahrzeichen von Gesmold ist der Loh, ein vorchristliches Heiligtum. Als Loh bezeichneten unsere Vorfahren einen kleinen Wald, der auf einer Anhöhe lag. Sie sind früher mehr oder weniger Opferstätten gewesen. Ganz gewiss trifft es für den Loh, nahe dem Dorfe Gesmold, zu, der mit seiner Höhe von 115,6 m das ganze Hase- und Elsetal überragt.

Sehenswürdigkeiten in Gesmold:

- Umweltbildungsstation Bifurkation

- St. Petrus Kirche (kath.)

- Schloss Gesmold (Wasserburg)

- Campingplatz Ludwigsee

An dem alten Heerweg, der am Südfuße des Wiehengebirges entlang führt, liegen die Bauernschaften Westerhausen, Föckinghausen und Oldendorf. Sie sind Glieder jener Kette von Ortschaften des Osnabrücker Südlandes, deren erste Siedler die sandigen, mit Heide bewachsenen und deshalb leicht zu bearbeitenden Terrassen zwischen den Bergwäldern und dem Bruchwald des Hase-Else-Tales urbar machten. "Hinterm Berge" liegen zusätzlich noch die Bauernschaften Oberholsten und Niederholsten, diese fünf Gemeinden bilden heute den Stadtteil Oledndorf.

Sehenswürdigkeiten in Westerhausen und Oldendorf:

- Marienkirche mit Passionsaltar im Zentrum Olden-
  dorfs. Die einschiffige Saalkirche wurde im 15. Jahr-
  hundert erbaut.

- Gut Ostenwalde - dreiflügeliges Herrenhaus (17. / 18.
  Jh. und 1906 / 08)

- Ölmühle des Gutes

- Diedrichsburg im Meller Wildpark in den Meller
  Bergen

- Expo-Sternwarte in Melle-Oberholsten

- Sternwarte des Naturwissenschaft. Vereins Osna-
  brück

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,88 MB)

« zurück zur Übersicht »